Einer der ältesten Eishockeyvereine Österreichs stellt sich vor!

Mit der Gründung des Eislaufvereines Gmunden 1870 wurde der Grundstein für Eishockey in unserer Stadt gelegt.

  • Eine Gruppe verwegener Männer begann damals schon mit Softbällen, selbst gebastelten Schlägern und Lederhelmen den Eishockeysport auf dem zugefrorenen Traunsee und den Gewässern des Bezirkes auszuüben.
  • Offiziell wurde 1929 erstmals in Form einer Meisterschaft Eishockey gespielt und dies ist auch das Gründungsjahr
  • 1933 wurde vom damaligen EC Gmunden der Titel des Westkreismeisters erzielt.
  • 1950 sogar der Titel des UNION-Bundesmeister
  • 1961 wurde der Landesmeistertitel erkämpft und in den Jahren darauf mehrere Gute Platzierungen im Spitzenfeld Österreichs.
  • 1969 führte der Chronische Eis – und Personalmangel zur Einstellung des Spielbetriebes, der Verein selbst wurde jedoch weitergeführt.
  • 1984 gab es grünes Licht zur Errichtung der Kunsteisbahn, und unter Leitung von Dr. Lothar Puxkandel und vielen ehrgeizigen Eishockeybegeisterten wie Horst Jany, Robert Rastinger und Robert Kastberger sen., um nur Einige zu erwähnen, kam wieder Leben in den Verein.
  • Der Ex-Tormann Horst JANY übernahm den Hauptsponsor mir seiner damaligen Eisenhandlung und es gelang dem damaligen Vorstand ein Megadeal, der österreichweit für Schlagzeilen sorgte.
  • In Beisein von Dr. Lothar Puxkandel, verpflichtete Robert Rastinger Starstürmer Josef CHABRON aus Tschechien. Josef CHABRON war sogar im tschechischen Nationalteam als Stürmer eingesetzt. Seine Größe bewies er in der ersten Saison in Gmunden. In nur 14 Spielen erzielte er 98!! Treffer für sein Team. Trotz einiger Versuche (und dies bis in die Bundesliga!) Josef von Gmunden abzuwerben, ist unser PEPI in der Traunseestadt geblieben!
  • In den folgenden Saisonen nahm der UEHV- Eisen Jany Gmunden an Meisterschaften in der Landesliga, Regionalliga, ja sogar in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs der damaligen Oberliga teil.
  • 1996 war die Suche nach einem neuen Hauptsponser nach Geschäftsschließung und Pensionierung von Horst Jany notwendig. Die bekannte Baufirma PLETZER BAU Gmunden unter Leitung von Ing. Max Hofpointner konnte nach einigen Gesprächen und Verhandlungen als NEUER Hauptsponser gewonnen werden und der Vereinsname wurde auf UEHV – Pletzer BAU Gmunden geändert.

in dieser Saison gelang der Sprung in der Oberliga auf das Podest mit dem 3 Rang.

diese Meisterschaft in der Regionalliga Mitte, an der klingende Namen wie EC KAINDL/Salzburg, EV SILZ, EV KITZBÜHEL, EV KUFSTEIN, EC WATTENS aus Tirol und EC FELDKIRCH/Vorarlberg teilnahmen verlief sensationell. Mit riesen Kampfgeist schafften es die Gmundener bis in das Finale und mussten sich nur WATTENS geschlagen geben. Der Titel des VIZEMEISTERS wurde entsprechend gefeiert!

diese Saison war sowohl aus finanzieller als auch spielerischer Sicht ein Lehrjahr. Die Teilnahme an der 2. höchsten Spielklasse in der OBERLIGA war trotz guter Mannschaft mit 7 Legionären bereits in der Vorrunde mit dem letzten Platz beendet.

nahm die Gmundner Mannschaft erstmals an der NÖ/OÖ Eishockeyliga teil. Leider war durch einen „Selbstfaller“ bereits in der Vorrunde mit Platz 5 Endstation. Eine Spielverschiebung gegen Steyr wurde dem Wettspielreferenten nicht gemeldet und deshalb mit 5:0 für Steyr am grünen Tisch gewertet. Bei einem Sieg gegen Steyr hätte Gmunden Platz 2 in der Vorrunde belegt.

auch in dieser Saison war Gmunden in der NÖ/OÖ Eishockeyliga vertreten. Positiv zu erwähnen war die Verjüngung des Kaders mit 6 Spielern unter 20 Jahre. Die PLAY OFF Runde wurde nicht erreicht. Dafür fehlten 3 Tore!

es erfolgte abermals eine Nennung in der NÖ/OÖ Eishockeyliga mit 8 Vereinen. Von insgesamt 24 Meisterschaftsspielen konnten die Gmundner Cracks 14 Siege einfahren und erreichten auch die Play off Runde, wo dann das Saisonziel mit Platz 4 erreicht wurde. 126 Saisontore war ein rekordverdächtiges Ergebnis. Torschützenkönig in dieser Saison und Liga wurde Klaus GRABNER mit 30 Treffer. Josef „PEPI“ CHABRON wurde sowohl mit 61 Punkten als auch 35 Assists Erster in diesen Wertungen. In der OÖ-Landesliga konnte der Vizemeistertitel eingefahren werden. Das U10 Nachwuchsteam wurde sensationell OÖ-LANDESMEISTER!

nach großem „Tüfteln“ wurde in Salzburg eine dritte österreichische Spielklasse – die OBERLIGA – beschlossen. Eine Ostgruppe, wo auch die TRAUNSEE-SHARKS teilnehmen und eine Westgruppe mit je 6 Teams bestritten eine Vorrunde. Die Traunseestädter taten sich anfangs schwer und mussten sich bei einigen Spielen knapp geschlagen geben. Gegen Ende der Meisterschaft wurde das Team rund um Josef Chabron immer stärker und siegten gegen Mödling auswärts mit 8:6 und im Endspiel zu Hause gegen AMSTETTEN mit 8:4 Toren. Am Ende war aber nur der undankbare 5. Platz drinnen.

die TRAUNSEE-SHARKS kehrten wieder in die NÖ/OÖ Eishockeyliga zurück. 7 Teams kämpften um den Titel. Das gesteckte Saisonziel wurde mit dem Einzug in die PLAY OFF Runde mit Platz 4 erreicht. Gegner im Halbfinale war MÖDLING. Im Heimspiel unterlagen die Gmundner mit 3:7, obwohl es in der 53. Spielminute nur 3:4 für Mödling stand. Im entscheidenden Auswärtsmatch stand es sensationell bis zur 27. Minute 0:2 für Gmunden, dann erwachten die Mödlinger, konnten auf 3:2 erhöhen und mit dem 3:3 durch Josef CHABRON war diese Partie zu Ende, ein würdiger Abschluss dieser Saison!

Nach dem tragischen Tod des Obmannes Hannes TAUSCH im September 2005 stürzte die Eishockeywelt in Gmunden kurz ein. Anfänglich wollte man in dieser Saison nur mit dem Nachwuchs eine Meisterschaft bestreiten. Dann halfen doch ALLE zusammen und so erfolgte eine Nennung in der Salzburg/OÖ Landesliga. Mit einer Kampfmannschaft, die ausschließlich aus Gmundner Spielern bestand, kämpften 6 Teams um den Meistertitel. Platz 4 war für die Traunseestädter das Saisonziel. Dies wurde mit dem 3. Platz hinter Wels und Meister EC theredbulls Salzburg übertroffen.
In der Generalversammlung übernahm Robert KASTBERGER dann offiziell die Vereinsführung und hatte sich bereits vorher einen entsprechenden Vereinsvorstand zusammengestellt. Mit einem beispiellosen Elan ging das neue SHARKTEAM an die Arbeit und löste einen wahrlichen Eishockeyboom in Gmunden aus.

Der Nachwuchsbereich erreichte mit 75 aktiven Junior-SHARKS eine Rekordzahl, dieser Bereich war schon immer ein Schwerpunkt im Vereinsgeschehen.
Die Krönung in der Nachwuchsgeschichte erfolgte im Jänner 2007. Erstmals konnte mit dem Nachwuchscrack Daniel FRAUENEDER ein Eishockeycspieler aus Gmunden in ein Nationalteam einziehen. Daniel schaffte diesen Sprung in das U14 Nationalteam Österreich durch enormen Selbsteinsatz, durch sein Talent und nicht zuletzt über den Einsatz in der U14/U16 Mannschaft der BLACK WINGS, wo er seit 2 Jahren Mangels Team in Gmunden als Stürmer eingesetzt ist.
Der Nachwuchsbereich steigt ständig an, erstmals sind auch 4 Mädchen in den Nachwuchsteams integriert.
Die Saison 2006/2007 verlief für die Kampfmannschaft der TRAUNSEE-SHARKS wunschgemäß. In der EISHOCKEYLIGA OST belegte das Gmundener Team Platz 3 der Tabelle.

Sommer 2007!!!

Die wohl unwahrscheinlichste Geschichte des Vereines schreibt das ABENTEUER EISHOCKEY IN HONG KONG. Dort nahmen die TRAUNSEE-SHARKS am größten Amateur Eishockeyturnier der Welt teil. Erstmals war eine österreichische Mannschaft dort unter 65 teilnehmenden Teams dabei und konnte am Ende mit Platz 12 zufrieden sein. Die SHARKS mussten in der schwersten Gruppe der Division A antreten und hatten es mit Gegnern aus Weißrussland, Hong Kong und Taiwan zu tun.

In Summe war es ein gigantisches Unternehmen, an dem 14 Spieler und 15 Begleitpersonen teilnahmen. Es wurden sehr viele Freundschaften geknüpft, Adressen ausgetauscht und die TRAUNSEE-SHARKS wurden bereits für das nächste Turnier in BANGKOK 2009 eingeladen.

Wiederum wurde mit der Kampfmannschaft die Teilnahme an der EISHOCKEYLIGA OST fixiert. Durch das steigende Ansehen des Eishockeyvereines TRAUNSEE-SHARKS GMUNDEN wurde man bei der Spielersuche mehr als fündig. Spieler, von denen andere Vereine in dieser Größenordnung nur träumen können, zeigten Interesse am Spielbetrieb und so konnten Obmann Robert KASTBERGER und der für das Team verantwortliche Thomas RAFFELSBERGER ein DREAMTEAM zusammenstellen.Der Name DREAMTEAM ist gerechtfertig! Von 12 Spielen im Grunddurchgang wurden 12 Siege gefeiert und somit ein Punktemaximum von 24 Punkten erreicht.Im Halbfinale trafen die SHARKS auf ECU AMSTETTEN, den Vizemeister des Vorjahres. Auch dieses Halbfinale wurde mit 2 Siegen mit 10:1 und 11:3 überragend gewonnen und so zog man erstmals ungeschlagen in das Finale der EISHOCKEYLIGA OST ein und trifft dort auf die Mannschaft EC STOCK CITY OILERS Stockerau/NÖ, den amtierenden NÖ Eishockeymeister. Als Spitzenreiter haben die TRAUNSEE-SHARKS in der Serie best off three das erste Finalspiel am Mittwoch 20.2.2008 auswärts in STOCKERAU bestritten. Bis zur 30. Spielminute waren die „Flossen“ der TRAUNSEE-SHARKS noch etwas lahm und so stand es 2:2 unentschieden. Doch dann bissen die Haie gehörig zu und siegten letztendlich mit einem 9:2 Kantersieg. Entsprechend groß der Jubel bei der Heimfahrt mit den wohl wichtigsten 2 Punkten im Gepäck. War das der Schlüssel zum ersten überregionalen Meistertitel der Vereinsgeschichte? Ja, er war es! In einem an Dramatik nicht zu überbietenden Eishockeymatch zwischen den TRAUNSEE-SHARKS und EV STOCKERAU stand es nach 47 Spielminuten 4:4.5 Minuten später erzielte Thomas EICHBERGER das erlösende 5:4 für die SHARKS und Klaus GRABNER schlenzte dann noch den Puck zum 6:4 Endstand in das leere Tor der Gäste, da anstatt des Tormannes ein 6. Feldspieler bei Stockerau am Eis war. Eine Eishockeysaison 2007/2008 der Superlative. Beide Mannschaften, die TRAUNSEE-SHARKS I und die TRAUNSEE-SHARKS II „MAD DOGS“ haben alle Spiele der Saison gewonnen, 3 Meistertitel erkämpft, haben mit Thomas EICHBERGER den Punkte Ersten der gesamten EISHOCKEYLIGA OST, haben einen neuen Zuschauerrekord von 722 Besucher beim Finalspiel zu verzeichnen und somit alle Saisonziele übererreicht und Vereinsgeschichte geschrieben! Obmann Robert KASTBERGER hat nach 22 Jahren die Eishockeyschuhe in der ersten Mannschaft auf den Nagel gehängt, etwas mit Wehmut, aber einen schöneren Abgang mit 3 Meistertitel kann man sich eigentlich nicht wünschen. In der Mannschaft II MAD DOGS wird er aber weiterhin seinen Eishockeysport ausüben. Ihm gleich getan hat es auch Thomas SCHATZL, der jetzt sein Wissen noch mehr an den Nachwuchs weitergeben wird! Die Siegerehrung, wo alle Eishockeyfans in der Eishalle verblieben sind, war dann noch die Krönung der EISHOCKEYSAISON 2007/2008 und Bürgermeister Heinz Köppl brachte die Erfolgsstory auf den PUNKT: TRAUNSEE-SHARKS, ich und die ganze Sportstadt Gmunden sind stolz, einen derartig erfolgreichen Verein in unserer Stadt zu haben. EISHOCKEY ist aus Gmunden nicht mehr weg zu denken. Bitte macht weiter so! Wir sind stolz auf Euch! Dies wurde natürlich nach Spielende mit einer Sektdusche auch gefeiert. Auch der Nachwuchsbereich verzeichnet einen noch nie da gewesenen Zuwachs, derzeit werden ca 100 Spieler in den Altersklassen U8, U10, U12, U14 und U17 von erfahrenen Trainern durch die laufende Eishockeysaison und Meisterschaft geführt. Auch 4 Mädchen sind in den Mannschaften integriert. Erstmals seit langer Zeit können die TRAUNSEE-SHARKS auch wieder mit einer Mannschaft U17 Spielgemeinschaft Gmunden/Vöcklabruck eine Meisterschaft ausgetragen! Auch dieses Team spielt in der EISHOCKEYLIGA OST und dies auch erfolgreich gegen 9 starke Mannschaften! Federführend für diese hervorragende Nachwuchsarbeit zeichnet Thomas SCHATZL mit seinem Helferteam. Dies ist die Zukunft des Eishockeyvereines TRAUNSEE-SHARKS Gmunden und auch der Schwerpunkt der Ziele!

Eine Saison der Überraschungen: Eine Ära ging zu Ende Josef „PEPI“ CHABRON, Eishockeylegende der TRAUNSEE-SHARKS, verabschiedete sich in die Eishockeypension. Ein ganz „Großer“ des Eishockeyvereines Gmunden hat seine Eislaufschuhe nun endgültig an den Nagel gehängt.
Unser „PEPI“ Josef CHABRON, kam 1984 nach Gmunden, erzielte in der ersten Saison bei 14 Spielen 98 !! Tore und eroberte sofort die Herzen der Eishockeyfans in Gmunden und OÖ! Nach 24 Jahren endete diese Geschichte, bis vor zwei Jahren war Josef „PEPI“ CAHBRON im Kader der ersten und zweiten Mannschaft zu finden und zeigte auch mit 50 Jahren noch sein Können.Vor zwei Jahren hat sich Josef als Trainer nochmals das Ziel eines Meistertitels mit der Kampfmannschaft der TRAUNSEE-SHARKS gesetzt und dies ist im Vorbildlich gelungen. Mit Marian STABEL, geb. in der Slowakei, 41 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, übernahm erstmals in der Vereinsgeschichte ein Hauptberuflicher Trainer die Tätigkeit des Cheftrainers bei den TRAUNSEE-SHARKS. Leider hielt die Partnerschaft zwischen Stabel und den Sharks nicht lange und so verließ Marian nach 4 Monaten auf eigenem Wunsch wieder die Gmundner Eishalle. Trozdem erreichten die Traunsee Sharks den Vizemeistertitel in der Eishockeyliga OST 2008/09!!!
Die TRAUNSEE-SHARKS haben in der PLAY OFF Serie alles Erdenkliche abberufen. Die Eishockeyliga OST hat an Niveau in den letzten 3 Jahren enorm zugenommen und unter den Teilnehmern, speziell ab Beginn Play off für Überraschungen gesorgt. Die SHARK werfen STOCKERAU mit zwei Spiele aus dem Rennen, EV Eisenstadt siegte sensationell gegen die 48er Wien in drei Spielen und waren somit Gegner der TRAUNSEE-SHARKS im Finale. Und da war die nächste Sensation perfekt. Kampfgeist treiben die RAPTORS Eisenstadt zum Höhenflug und sie schaffen die nächste Überraschung und können die TRAUNSEE-SHARKS in nur zwei Spielen besiegen und holten den Meistertitel in der EISHOCKEYLIGA OST 2008/09 ins Burgenland. Die STOCK CITY OILERS Stockerau sind zweimal um Platz 3 erfolgreich und haben somit die Tabelle der Vorrunde total auf den Kopf gestellt.

Ein ganz besonderes Ereignis hatten die U10/11 JUNIOR Mannschaft in der Zeit von 6. bis 8. März 2009 in der Eishalle BAD KISSINGEN in Deutschland. Sie durften erstmals am internationalen Eishockeynachwuchsturnier, dem „Sonnenhügel-Cup 2009 in Bad Kissingen / BRD“ (es ist das größte Turnier im Frankenland), als einziges österreichisches Team teilnehmen.
10 Mannschaften kämpften aus 4 Nationen um den Sonnenhügel – Cup 2009. Neben dem Nachwuchs der Bad Kissinger Wölfe, waren der EC Bad Tölz, die Eislöwen Dresden, der RSC Darmstadt, die Black Bears Freising, die Traunsee-Sharks Gmunden aus Österreich, Alba Volan aus Ungarn, der ESV Gebensbach, der EHC Gelsenkirchen, CSGSA Strasbourg zu Gast in der Kurstadt. Für unsere JUNIOR SHARKS war dies ein weiteres Großereignis, dass sicher nur unter Mithilfe der Trainer, der Betreuer und der Organisatoren unser TRAUNSEE-SHARKS FAMILIE zustande kommen konnte.

Mit Saisonende 31.3.2009 verließen zwei Große der Traunsee-Sharks Familie den Vorstand: Robert KASTBERGER „den Vorstandsposten als Obmann“ und Peter SOMMER, Presse, Hallensprecher und Homepagebetreuer. Andreas Waldhör, selbst leidenschaftlicher Eishockeyspieler und lange Zeit schon beim Verein tätig, übernimmt das Amt von Robert Kastberger als Obmann bei den Sharks.

Die Mannschaft TRAUNSEE-SHARKS 1 hatte eine erfolgreiche Saison und kämpfte sich bis in das Finale vor. Beim Heimspiel in der Eishalle bereitete man eine 80 Jahre Jubiläumsfeier der Superlative mit Feuershow und Vorstellung der gesamten Spieler von jung bis alt vor. Das Publikum folgte in zahlreicher Form der Einladung. Wer nicht kam war die gegnerische Mannschaft EC WELS. Die sagten kurzfristig mangels Spieler ab und bat um Verschiebung. Ein klares Nichterscheinen, das normal ein 5:0 am grünen Tisch bedeuten sollte. Doch der Verband entschuldigte das Nichtantreten und es gab eine Neuaustragung. Schlussendlich war dann „nur“ mehr der Vizemeistertitel drinnen, der aber trotzdem eine beachtliche Leistung war und würdig erspielt wurde.Die Kampfmannschaft TRAUNSEE-SHARKS 2 kamen in das kleine Finale und traf dort auf die Icerats Gmunden. 2 klare Siege bedeuteten Rang 3 in der Landesliga Division 2 und somit auch die Erreichung des Saisonzieles.

In dieser Saison gab es 2 dritte Plätze, die TRAUNSEE-SHARKS 1 erreichten diesen Platz in der 1. OÖ Liwest Landesliga, die TRAUNSEE-SHARKS 2 in der 2. OÖ Liwest Landesliga.

Die Mannschaft TRAUNSEE SHARKS 1 nannte in der 2. OÖEHV LIWEST Eishockeyliga. Diese Liga wurde in 2 Gruppen im Grunddurchgang geteilt, wobei die SHARKS gegen die PUCKJÄGER Traun, die GRIZZLIES BLUESHIRTS Linz, AMSTETTEN WÖLFE II und BMW SCHACHEN LAKERS aus Steyr antreten mussten. Sieg um Sieg wurde eingefahren, der erste Gegentreffer der Saison fiel erst am 4.12.2011 in Steyr gegen die SCHACHEN LAKERS, wobei das Spiel 1:10 für die Traunseestädter endete. Mit einer Tordifferenz von 72:1!! traf man dann im Halbfinale auf die ICERATS aus Gmunden. Auch das war eine klare Sache mit 2 Siegen und eine Tordifferenz von 20:9 Treffer bewiesen die SHARKS die Vormachtstellung in der Eishalle der Sportstadt Gmunden. Im Finale kam es dann zum Duell TRAUNSEE SHARKS gegen WELS II, das die Traunseestädter in 2 Partien für sich entscheiden konnten.

Neuwahlen im Juni 2012. Robert Kastberger übernimmt das Obmann-Amt wieder nach zweijähriger Pause von Andreas Waldhör.

In den letzten Monaten der Vorbereitung für diese Saison hat sich vieles getan. Speziell im Nachwuchsbereich ist ein wahres “Sharkfieber” ausgebrochen. Auf nicht weniger als 60 Eishockeycracks zwischen 4 und 16 Jahren ist der Nachwuchsbereich angewachsen. Mit den Jüngsten in der Altersklasse U9 werden Mischturniere ausgetragen. Die Cracks der Mannschaften U10, U11, U12, U13 wurden in eine Spielgemeinschaft Red Bull Salzburg/Traunsee Sharks Gmunden vereint und nehmen an der Östereichischen Bundesliga West teil. Die U13 nannte auch zur Teilnahme in der Oberösterreichischen Landesliga. Und derzeit ist auch eine U15 Mannschaft im Aufbau.
Die Kampfmannschaft 1 spielt die kommende Saison 2 nochmals in der oberösterreichischen Landesliga Division 2 und will dort den Meistertitel verteidigen, in naher Zukunft wird aber wieder die höchste Spielklasse Oberösterreich – die Division 1 angestrebt. In dieser Saison baut man auf sieben Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen auf. Die Kampfmannschaft 2 „SHARK ATTACK“ spielt in dieser Saison erstmals in der OÖ Landesliga Division 3. Dies ist zwar die unterste Spielklasse in Oberösterreich, jedoch war diese Mannschaft vor 3 Jahren noch eine Hobbytruppe und hat durch hartes Training und Ehrgeiz bereits im Vorjahr beachtliche Ergebnisse erzielt und möchte nun in der Landesliga Division 3 ein Wörtchen mitreden. Die SHARKS wollen in Gmunden Eishockey als Breitensport betreiben und natürlich hervorstechende Talente bestmöglich unterstützen und fördern. Ziel Nummer 1 ist Talente für den Einsatz in der ersten Mannschaft auszubilden und vorzubereiten. Und dies ist nur durch eine entsprechende Menge von Nachwuchsspielern möglich. Für all Jene, die Eishockeysport interessiert und eventuell selbst einsteigen wollen, bietet der Eishockeyverein TRAUNSEE-SHARKS jeden Mittwoch die Möglichkeit eines Schnuppertrainings und möchte so erneut eine Hobbytruppe gründen.

Die TRAUNSEE-SHARKS 1 erreichen in der 2. OÖ Liwest Landesliga den Vizemeistertitel und müssen sich erst im dritten Finalspiel dem Meister ATSV Steyr Panthers geschlagen geben. Die TRAUNSEE-SHARKS 2 erreichen ebenfalls die Play-Offs in der 3. Landesliga, scheitern hier aber im Halbfinale an Fire on Ice Wels, dem überlegenen Sieger des Grunddurchgangs.

Mit 225 Vereinsmitglieder hat der UEHV TRAUNSEE-SHARK Gmunden einen neuen Rekordstand erreicht und kann beruhigt in die Zukunft blicken. In drei Kampfmannschaften sind nicht weniger als 70 aktive, erwachsene Eishockeycracks im Einsatz. Die Kampfmannschaft 3 ist in der Western Hockey Liga eingesetzt und die KM 2 in der 3. oberösterreichischen LIWEST Eishockeyliga. Derzeit wird an einer Oldie Mannschaft „gebastelt“, die wahrscheinlich in der kommenden Saison vermehrt in Turnier und Einzelspielen den Spielbetrieb geregelt starten wird.

Eine super Saison in der OÖ LIWEST Eishockeyliga hat die neu formierte Kampfmannschaft 1 der TRAUNSEE-SHARKS an den Tag gelegt. Von 8 Spielen im Grunddurchgang hat die Truppe rund um Trainer Thomas SCHATZL Platz 1 mit 14 Punkten, 7 Siege aus 8 Spielen und einer Tordifferenz von sage und schreibe 64 Treffer und nur 19 Gegentreffer belegt. Im Halbfinale hatten die PUCKJÄGER 2 aus Traun keine Chance und mussten 2 Niederlagen hinnehmen. Im Finale kam es zum Duell der TRAUNSEE-SHARKS gegen die LINZER OLDIES, eine Mannschaft aus Routiniers, gegen die die jungen Haie aus Gmunden die einzige Niederlage im Grunddurchgang hinnehmen mussten. Nach einem 6:3 Auswärtssieg der TRAUNSEE-SHARKS gab es im „Haifischbecken“ der Eishalle Gmunden die erste Chance auf den Meistertitel. Leider mussten sich die SHARKS mit 4:7 geschlagen geben. In einem dramatischen Finale vor über 600 Besuchern in der eigenen Halle verloren die SHARKS nach einem 4:4 in der regulären Spielzeit erst im  Penalty-Schießen.

Toll auch der Nachwuchsbereich, nicht weniger als 85 Nachwuchscracks sind in allen Altersklassen vertreten. Die Mannschaften U14 und U17 haben nach erfolgreicher Saison den OÖ Vizemeistertitel erkämpft. Das Team U12 wurde ausgezeichneter Dritter in der OÖ Eishockeyliga.

3 Meistertitel und 2 Vizemeistertitel – eine Bilanz der TRAUNSEE-SHARKS, die sich sehen lassen kann!
Die Kampfmannschaft 1 der TRAUNSEE-SHARKS wurde ungeschlagener Meister in der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga. Mit 8 Siege und einer Tordifferenz von +116 Treffern im Grunddurchgang, 2 Siege gegen EC Steyr PANTHERS im Halbfinale und 2 Sieg gegen EC PUCKJÄGER Traun im Finale schaffte die junge Truppe um Trainer Thomas SCHATZL souverän den Aufstieg in die erste OÖ LIWEST Eishockeyliga.

Die Kampfmannschaft 2 der TRAUNSEE-SHARKS wurde Vizemeister in der 3. OÖ LIWEST Eishockeyliga. Mit 7 Siege und nur einer Niederlage beendete die Mannschaft um Spielertrainer Robert KASTBERGER den Grunddruchgang auf Platz 1, zogen nach 2 Siegen im Halbfinale gegen die GRIZZLIES Linz in das Finale ein, aber dort war gegen die INNVIERTEL PENGUINS Ried Endstation. Teilweise unnötige Nervosität und ein aus sich herauswachsender Gegner führte zu zwei klaren Niederlagen und so blieb am Ende „nur“ der Vizemeistertitel übrig.

Der Nachwuchs – der ganze Stolz der TRAUNSEE-SHARKS! Die Mannschaft U17 der TRAUNSEE-SHARKS holte in der „Königsklasse“ des Nachwuchses den Meistertitel in der JAHL – OÖ Junior Amateur Eishockey Liga in die Traunseestadt. Mit 8 Siegen aus 8 Spielen im Grunddurchgang ließen die Juniorsharks auch im Finalturnier gegen die EC MOONLACKERS und die EC OILERS aus Salzburg nichts mehr anbrennen und stürmten so zum wohl verdienten Meistertitel. Die Mannschaft U15 der SHARKS vollbrachten das gleiche Kunststück und wurden erfolgreicher Meister in der OÖ LIWEST Eishockeyliga vor den BLACK WINGS Linz und den Jungen RÖMERN aus WELS.
Mit dem Vizemeistertitel der Nachwuchsmannschaft U11 wurde dann noch der 5. Stockerlplatz der großen TRAUNSEE-SHARK Familie gefeiert und die Saison 2015/2016 mit einem Traumergebnis beendet.

MEHR LESEN

TRAUNSEE-SHARKS 1, Aufsteiger in der 1. OÖ LIWEST Landesliga!

Die wohl jüngste Mannschaft der SHARK Geschichte und auch der OÖ Landesliga hat das Saisonziel Erreichung der Play off Runde mit einem 4.  Platz im Grunddurchgang geschafft.

Somit stand als Gegner im Halbfinale der Vorjahresmeister EC OLDIES fest, der sich aber leider in 2 Spielen trotz starker Leistung der Sharks als unbezwingbar herausstellte. Linz war somit im Finale gegen Wels, das sich gegen Steyr im Halbfinale durchsetzte.

Das Spiel um Platz 3 am 24.2.2017 lautete daher STEYR gegen die TRAUNSEE-SHARKS 1. Im ersten Spielabschnitt waren die SHARKS klar Ton angebend und lagen mit 3:0 voran, schlussendlich endete das Spiel aber mit 6:4 für Steyr.

TRAUNSEE-SHARKS 2

Von Anfang an entwickelte sich ein Zweikampf um Platz 1 in der 3. OÖ LIWEST Eishockeyliga zwischen dem EC VORALPENKINGS Vöcklabruck und dem EC TRAUNSEE-SHARKS 2 aus Gmunden. Die abchließenden Finalspiele waren nichts für schwache Nerven. Nach jeweils zwei Heimsiegen stand es 1:1 in der Serie, im letzten und entscheidenden Eishockeyspiel ließen aber die TRAUNSEE-SHARKS 2 nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit einem 8:5 Sieg den Meistertitel.

Nachwuchs groß geschrieben!

Über 80 Nachwuchsspieler waren in dieser Saison in den Mannschaften U9, U11, U13, U15 und U17 im Einsatz, Den größten Erfolg konnten die Junior Sharks in der OÖJAHL U17 2016/2017 mit dem Vizemeister erzielen. Diese Mannschaft musste sich nur den OILERS aus Salzburg geschlagen geben.

Thomas EMEDER beendete mit Saisonende seine Tätigkeit als Nachwuchsleiter aus persönlichen Gründen. Ein herzliches DANKESCHÖN an ihn und seine Frau Ingrid für die hervorragende Arbeit im Verein und alles Gute für die Zukunft. Auf alle Fälle wird die Nachwuchsarbeit bei den TRAUNSEE-SHARKS weiter an erster Stelle stehen.

MEHR LESEN

Nach einer durchwachsenen Saison erreichen die TRAUNSEE-SHARKS 1 in der 1. OÖ Liwest Landesliga leider nur den 5. Platz und verpassen damit den Einzug in die Play-Offs. Einer der Höhepunkte der Saison war das erste Benefizspiel in der Geschichte der Traunsee Sharks am 16. Dezember 2017. Trotzdem endet die Saison 2017/18 mit 2 Meistertiteln für die SHARKS. Die TRAUNSEE-SHARKS 2 können sich im dritten Finalspiel gegen die GRIZZLIES Linz den Meistertitel in der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga sichern und die TRAUNSEE-SHARKS 3 konnten sich in der neu gegründeten OÖ LIWEST AHL (allgemeinen Hockey Liga) überlegen den Meistertitel sichern.

MEHR LESEN